Am Samstag um 14 Uhr erwartet die SpVgg Selbitz in der heimischen REWE-Arena den SV Memmelsdorf zum ersten Heimspiel im neuen Kalenderjahr.

Dabei will der Tabellenvorletzte endlich wieder einen Heimsieg vor heimischer Kulisse feiern. Seit dem 3.Spieltag – gegen Sonnefeld – wartet man sehnsüchtig auf einen Dreier im eigenen Haus. Gegen Memmelsdorf soll es nun endlich wieder klappen.

Einen ersten kleinen Schritt in die richtige Richtung hat man am vergangenen Wochenende mit dem torlosen Remis in Baiersdorf gemacht. Zwar wäre man schon gerne mit einem Pflichtspielsieg in die Rückrunde gestartet, aber mit dem Teilerfolg kann man durchaus leben. Zumal es die erste Partie ohne Gegentor überhaupt in der laufenden Spielzeit war. Bis auf eine brenzlige Situation in der Nachspielzeit hat man dem Gegner praktisch keinerlei Möglichkeiten zugelassen, allerdings nach Vorne selbst auch nicht so viele klare Aktionen gehabt. Von daher ging die Punkteteilung absolut in Ordnung.

Darauf will die Mannschaft von Trainer Florian Narr-Drechsel also nun weiter aufbauen. Mit Memmelsdorf erwartet man einen ähnlich robust agierenden Gegner wie zuletzt Baiersdorf, der versuchen wird seine größenbedingten Vorteile auszunutzen. Der zuletzt auf Selbitzer Seite verletzungsbedingt fehlende Abwehrstratege Torsten Drechsel steht ebenso wieder zur Verfügung wie Sturmflitzer Albert Pohl. Dieser musste zuletzt angeschlagen etwas kürzer treten und kam deshalb auch in Baiersdorf nur als "Joker" zum Einsatz. Ansonsten hat der Selbitzer Coach die Qual der Wahl. Einige Spieler, welche die Vorbereitung nur bedingt absolvieren konnten, müssen sich deshalb aktuell noch hinten anstellen, sind aber keinesfalls abgeschrieben. Für sie gilt es jetzt im Training Gas zu geben, Versäumtes aufzuholen und sich entsprechend zu aufzudrängen.

Das endgültige Aufgebot steht erst wieder nach dem Abschlusstraining am Freitag Abend fest.

Vorläufiges Aufgebot:
Schall, Heger – Drechsel, Findeiß, Gebhardt, Gerull, Hackenberg, Heblik, Herrmann, Kaschel, Lang, Narr-Drechsel, Pat.Meister, Pätz, Pohl, Renger, N.Schödel, Strootmann, Vanek, Vuckov;

Partner