Landesliga, 20. Spieltag
Sonntag, 13.11.2016, 14:00 Uhr
Sportanlage Erlangen
ATSV Erlangen 2 : 4 SpVgg Selbitz

F.List (12.)

T.Ruhrseitz (15.)

S.Marx (30. / Eigentor)

 

     

K.Winter (49. / FE)

M.Damrot (51.)

Y.Schuberth (56.)

Schiedsrichter:  Marcel Bargel (TSV Staffelstein) Zuschauer: 110

Der Gast begann offensiv und setzte den ATSV unter Druck, doch der ließ sich davon nicht beeindrucken und übernahm nach zehn Minuten seinerseits die Initiative. Als Ferdinand List auf Moritz Fath flankte, verpasste der knapp, wenig später scheiterte der flinke Tim Ruhrseitz an Keeper Mario Möschwitzer. Dann ging der ATSV in Front: Eine Flanke von rechts ließ George Patriche ungeschickt durchgehen, List schnappte sich die Kugel und versenkte sie aus fünf Metern im Kasten (12.). Und es kam noch besser, denn nur drei Minuten später wurde Ruhrseitz mit einer weiten Flanke bedient, lief von halblinks auf den Keeper zu, umkurvte ihn und schob lässig zum 2:0 ein. Kurz darauf gelang beinahe noch das 3:0: Ahmet Kuklabas nahm eine präzise Flanke von Niko Schröttle volley, der Selbitzer Schlussmann konnte den Schuss aber parieren. Vignon Amegan, Kuklabas und List kurbelten das Angriffsspiel weiter an, bedienten Fath und Ruhrseitz prima, doch die Maschinerie wurde im Laufe der Zeit zusehends langsamer. Es schien, als schlich sich ein wenig Überheblichkeit ein angesichts des schnellen und sicher geglaubten Vorsprungs. Den ersten Warnschuss gaben die Gäste nach 24 Minuten ab, Maximilian Langs Kopfball strich jedoch knapp über die Latte. Dann zog Pascal Hagen auf links davon, niemand in der ATSV-Defensive fühlte sich zuständig, und plötzlich war das Leder im Kasten. Hagen hatte zwar abgezogen, jedoch hatte Sebastian Marx dem Ball wohl die richtige Richtung gegeben, so dass er im Tor landete (30.). Sehr viel Druck machte der ATSV fortan nicht mehr, und doch gab es zwei gute Möglichkeiten. Fath schaltete jedoch zu spät, als er frei gespielt wurde, und Marx wurde ein klarer Elfmeter nicht zugesprochen. Er hatte sich das Leder vor Keeper Möschwitzer erobert, der aber hielt das Bein von Marx fest – eigentlich eine klare Sache. Auf der Gegenseite hatten die Gäste eine gute Möglichkeit, die Erlanger blockten den Ball aber auf der Torlinie.

erlangen svs 2016 11 13

Kurz nach dem Seitenwechsel nahm dann das Unheil für den ATSV seinen Lauf. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld schlief die gesamte Abwehr, Marx säbelte einen Einschussbereiten Gegenspieler um. Dafür bekam er Gelb-Rot und der Gegner einen Elfmeter, den Kevin Winter sicher zum 2:2 verwandelte (49.). Mit nur noch neun Feldspielern tat sich der ATSV schwer gegen eine nun spielerisch auftrumpfende Gästetruppe. Die ging nur zwei Minuten später in Führung. Martin Damrot wurde steil geschickt und ließ Keeper Michael Kraut keine Chance. Nur fünf Minuten nach dem 3:2 dann er endgültige K.o. für die Gastgeber: Yannick Schuberth wurde mit einem weiten Querpass bedient, lief frei auf das Tor zu und versenkte die Kugel humorlos. Mit Nico Haas für Ken Kishimoto in Minute 59 und einem Doppelwechsel vier Minuten später – Hakim Graine kam für List und Klaus Faßold für Fath – versuchte Trainer Shqipran Skeraj zwar die Partie noch einmal zu drehen, aber mehr als ein paar Halbchancen sprangen nicht mehr heraus. So blieb es beim 2:4. Der ATSV ist an seiner schlechten Einstellung nach der schnellen Führung gescheitert, der Sieg für die Gäste war hernach verdient.

Es berichtete Klaus-Dieter Schreiter (fupa.net) - Foto: Klaus-Dieter Schreiter.

 

Aufstellung ATSV Erlangen Aufstellung SpVgg Selbitz
 30  Michael Kraut 1  Mario Möschwitzer (C)
 2  Ken Kishimotoauswechslung 4  Thomas Mallikgelbe karte
 3  Marko Zagorcicgelbe karte 5  Yannick Schuberth
 10  Ahmet Kulabas (C)  7  Martin Damrotauswechslung
11  Moritz Fathauswechslung 10  Kevin Winter
14  Hannes Schäfkegelbe karte 14  Felix Edelmann
16  Vignon Amegan  17  Maximilian Langgelbe karte
18  Niko Schröttlegelbe karte  22  Marco Bernegggelbe karteauswechslung
19  Ferdinand Listauswechslung  25  Pascal Hagerauswechslung
20  Sebastian Marxgelbe kartegelb rote karte(48.)  26  George Patriche
 25  Tim Ruhrseitz 31  Marcel Findeißgelbe karte
Ersatz Ersatz
5  Adham Abu-Zalam 23  Yasin Yilmaz (ETW)
8  Klaus Faßoldauswechslung 3  Pascal Spindlerauswechslung
21  Hakim Graineauswechslung  13  Dennis Frankauswechslung
 28  Nico Haasauswechslung  19  Stefan Pavel
27  Burhan Karasu  30  Ahmet Gezerauswechslung
Trainer Trainer
 Shqipran Skeraj  Henrik Schödel