Landesliga, 16. Spieltag
Samstag, 16.10.2016, 14:00 Uhr
Erlangen
FSV Erlangen-Bruck 2 : 1 SpVgg Selbitz

B.Lunz (23. / FE)

R.Hinrichs (72.)

       K.Winter (45. / FE)
Schiedsrichter:  Max Burlein (Abtswind) Zuschauer: 100

Mit etwas Glück hat der FSV Bruck drei Punkte gegen die SpVgg Selbitz eingefahren. 2:1 hieß am Ende gegen den bis dato Tabellenzehnten der Landesliga Nordost, der über weite Strecken durchaus ebenbürtig war.

Ziemlich forsch begann der FSV, stand sehr hoch und lief den Gegner bereits in dessen Hälfte aggressiv an. Damit kam Selbitz überhaupt nicht zurecht. Darum konnten die schnellen Brucker Stürmer sich etliche gute Möglichkeiten erarbeiten. Vor allem die schnellen Außen machten dem Gegner Probleme. Timm Raumer lief seinem Gegenspieler ein ums andere Mal davon und schlug schöne Flanken. Eine solche verpasste Oliver Seybold ganz knapp (10.).

Nervenkitzel beim ELfmeter
Als wieder ein solcher Angriff gestartet wurde konnte Gäste-Keeper Möschwitzer das Leder nach einer Flanke nicht festhalten, er verkeilte sich mit Tom Jäckel, und der Schiri pfiff zum Entsetzen der Gäste auf Elfmeter. Den Ball legte sich Bastian Lunz auf den Elfmeterpunkt, doch er rutschte beim Schuss aus. Trotzdem flog das Spielgerät in den Kasten zur Brucker Führung (13.).

2016 10 16 Bruck SVS 01

Wenig später versuchte es Oliver Seybold mit einem Fallrückzieher der zwar misslang, das Leder kam aber zu Tom Jäckel. Dessen Kopfball konnte der Gästekeeper entschärfen. Nach einer halben Stunde lief dann beim FSV plötzlich nicht mehr viel zusammen und Selbitz kam auf. Zunächst setzte Lang einen Kopfball nach einer Ecke an die Latte, und es folgten einige weitere gefährliche Vorstöße. Und dann der Ausgleich: Ein weiter Ball sprang im Strafraum auf, die Brucker Abwehr unterlief ihn und ein Gästestürmer war ziemlich frei vor Keeper Axel Hofmann. Dabei wurde der Selbitzer jedoch unfair gebremst, den fälligen Strafstoß verwandelte Kevin Winter sicher (45.).

2016 10 16 Bruck SVS 02

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigte Bruck die Tugenden aus den ersten 30 Minuten nicht mehr. Vielmehr kam die SpVgg Selbitz immer gefährlicher vor das Brucker Tor und hatte eindeutig mehr Ballbesitz. Die Brucker Abwehr hatte zeitweise Schwerstarbeit zu verrichten und konnte sich zunächst nur selten befreien.

2016 10 16 Bruck SVS 03

Als dann ein weiter Freistoß von dem eingewechselten Simon Drießlein auf das lange Eck gezogen wurde machte Jan Sperber ein ganz langes Bein, legte das Leder zurück auf Raphael Hinrichs, und der versenkte die Kugel zur zu diesem Zeitpunkt glücklichen Brucker Führung (72.). Die schien eine Art Weckruf zu sein für die Truppe von Normann Wagner, denn fortan wurde wieder besser Fußball gespielt und einige gute Möglichkeiten kreiert. Das war auch möglich weil Selbitz die Deckung etwas öffnete um den Ausgleich doch noch zu erzielen. Als Seybold ziemlich frei war semmelte er jedoch über den Kasten. Dann verlängerte Jäckel schön mit dem Kopf auf Moritz Fischer, aber auch der zielte über das Gehäuse. Und als Fischer quer legte auf den eingewechselten Michael Marsing machte der es nicht besser. Die Schlussoffensive der Gäste in der Nachspielzeit überstand der FSV mit Glück und Geschick und hat sich mit diesem etwas glücklichen Dreier auf Tabellenplatz drei vorgearbeitet.

2016 10 16 Bruck SVS 05

 

Quelle: www.fupa.net ; Bilder: Klaus-Dieter Schreiter

Aufstellung FSV Erlangen-Bruck Aufstellung SpVgg Selbitz
1  Axel Hofmann  1  Mario Möschwitzer (C)
 2  Timm Raumerauswechslung 4  Thomas Mallik
3  Jan Sperbergelbe karte 5  Yannick Schuberthgelbe karte
5  Matthias Hausleithnergelbe karteauswechslung  7  Martin Damrotauswechslung
6  Paul Schulze-Zachau 10  Kevin Wintergelbe karte
 8  Tom Jäckel 14  Felix Edelmann
 13  Oliver Seybold 17  Maximilian Langgelbe karte
15  Moritz Fischerauswechslung  22  Marco Berneggauswechslung
16  Rafael Hinrichs  25  Pascal Hager
 18  Philipp Viereckl 26  George Patriche
 27  Bastian Lunz (C)  31  Marcel Findeißgelbe karte
Ersatz Ersatz
99  Markus Pröll (ETW)  3  Pascal Spindlerauswechslung
4  Michael Marsingauswechslung 13  Denis Frank
 10  Simon Drießleinauswechslung  19  Stefan Pavelauswechslung
 12  Thomas Wilkegelbe karteauswechslung 28  Niklas Hübler
14  Sezer Bantak 30  Ahmet Gezer
17 Daniel Arapoglu    
Trainer Trainer
 Normann Wagner  Henrik Schödel