Landesliga, 12. Spieltag
Samstag, 17.09.2016, 15:00 Uhr
Sportplatz TV Fürth 1860
SG Quelle Fürth 1 : 0 SpVgg Selbitz
Kirschner (29. /FE)        
Schiedsrichter:  Davina Haupt (TSV Poppenhausen) Zuschauer: 42
Mit einer ganz bitteren Niederlage im Gepäck muss die SpVgg Selbitz die Heimreise aus Fürth antreten. Ein unberechtigter Foulelfmeter bringt die gut spielenden Frankenwäldler auf die Verliererstraße.
 
Es bleibt dabei: Die Mannschaft von Henrik Schödel ist wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Beim Spitzenreiter in Fürth boten die Blau-Weißen eine gute Vorstellung, waren über weite Strecken die bessere Mannschaft. Am Ende saßen die aufopferungsvoll kämpfenden Selbitzer Spieler im Fürther Dauerregen wie die begossenen Pudel auf dem Rasen. Vorzuwerfen hatten sie sich aber nichts. Vom Anpfiff weg nahm die SpVgg Selbitz das Heft in die Hand. Bereits nach vier Minuten standen drei Eckbälle auf dem Konto der Frankenwäldler. Erst nach und nach kam die Quelle besser ins Spiel. Ein Freistoßgeschoss von Kirschner kratzte Möschwitzer klasse aus dem Kreuzeck. Aus dem Spiel heraus bot sich den Mittelfranken gegen die gut stehende Selbitzer Defensive kaum eine Gelegenheit. Nach einer halben Stunde kam es aus Selbitzer Sicht zur Schlüsselszene des Spiels. George Patriche grätschte im Strafraum ganz klar den Ball vom Fuß eines Gästestürmers. Der nahm das ausgefahrene Bein des rumänischen Abwehrspielers an und hakte ein. Die sehr junge Schiedsrichterin fiel darauf herein und deutete auf den Punkt. Kirschner ließ Möschwitzer keine Chance und traf zum Tor des Tages. Im zweiten Durchgang spielte nur noch die Gästeelf. Einen Kopfball von Edelmann hielt Harnos im Fürther Kasten per klasse Fuß-Reflex. Bei einem Schuss von Yannick Schuberth fuhr ein Fürther Spieler den Ellenbogen aus und klärte für seinen geschlagenen Keeper zur Ecke. Trotz heftiger Proteste blieb die Pfeife stumm. Beim daraus resultierendem Eckstoß ging erneut eine Fürther Hand zum Ball. Auch diesmal ließ die Unparteiische weiterlaufen. In den letzten Minuten setzte Selbitz alles auf eine Karte. Findeiß´ Volleyabnahme ging nur haarscharf am Pfosten vorbei und Maximilian Lang setzte das Leder in Rücklage aus Nahdisztanz neben das Tor. Es hatte nicht sollen sein.
 
Die Gäste hatten im gesamten zweiten Durchgang nicht eine nennenswerte Torchance. Blieben insgesamt dem Ruf eines Spitzenteams schuldig. Die SpVgg Selbitz kann auf die gezeigte Leistung aufbauen. Die Schödel-Elf bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, die auf Dauer ganz sicher auch wieder belohnt wird.
 
es berichtete: Thomas Popp
Aufstellung SG Quelle Fürth Aufstellung SpVgg Selbitz
24  Oliver Harnos  1  Mario Möschwitzer (C)
 3  Nino Seiler 4  Thomas Mallikgelbe karte
5  Phillipp Meyer 5  Yannick Schuberth
 6  Maximilian Höhenberger 7  Martin Damrotgelbe karte
8  Fabian Döllingergelbe karteauswechslung 10  Kevin WInter
10  Frank Kirschner 14  Felix Edelmann
12  Marvin Schimmgelbe karteauswechslung 17  Maximilian Langgelbe karte
 16  Christopher Meier 19  Stefan Pavelauswechslung
17  Tobias Särchingerauswechslung 22  Marco Benergg
19  Robin Hutter 26  George Patriche
22  Enes Turhangelbe karte  31  Marcel Findeiß
Ersatz Ersatz
35  Dominik Ort (ETW) 3  Pascal Spindlerauswechslung
2  Kaan Yalcinkaya  6  Benjamin Zekic
 7  Ahmed Slama 13  Dennis Frank
9  Yannik Jassmann  25  Pascal Hager
 11  Willy Blankauswechslung 28  Niklas Hübler
13 Christoph Hüllerauswechslung 30 Ahmet Gezer
15 Christopher Menzauswechslung    
20 Dennis Reinholz    
Trainer Trainer
 Patrick Frühwald  Hernik Schödel