Nach der deutlichen Heimniederlage gegen den TSV Kornburg will die SpVgg Selbitz am Sonntag Nachmittag beim ASV Veitsbronn-Siegelsdorf Farbe bekennen.

Die Mittelfranken belegen mit nur einem Zähler den vorletzten Platz des Tableaus. Nach vier Niederlagen in Folge musste Trainer Dominik Rühl vor zwei Wochen seinen Stuhl räumen. Seither hat Markus Hütter auf dem Sportgelände "Am Hamesbuck" wieder das Sportliche sagen. Unter Hütter, der mit dem Verein aus dem Fürther Hinterland vor drei Jahren in die Landesliga aufstieg, ließ der ASV zuletzt aufsteigende Form erkennen. Einem beachtlichen 2:2 Unentschieden just bei jenem TSV Kornburg, der letzte Woche die Schödel-Elf blass aussehen ließ, folgte eine unglückliche 0:1 Niederlage gegen Spitzenreiter Beiersdorf. Selbitz´ Trainer Henrik Schödel rechnet mit einer bissigen und kampfstarken Heimelf, "die gegen uns mit allen Mitteln den ersten Saisonsieg einfahren will". Um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht frühzeitig zu verlieren, gelte es "mit einhundert prozentigem Einsatz und Leidenschaft dagegen zu halten und die Zweikämpfe anzunehmen", so Schödel weiter. Das endgültige Aufgebot will Schödel erst nach dem Abschlusstraining am heutigen Samstagvormittag bekannt geben. 

Die SpVgg Selbitz setzt zu diesem Spiel einen Bus ein. Auf der Rückfahrt ist eine Einkehr in der Fränkischen Schweiz geplant. Interessierte können sich gerne bei Vorsitzenden Gerhard Färber unter 0170/3501686 anmelden. Abfahrt ist um 11:15 Uhr am Luitpoldplatz in Selbitz. Zusteigemöglichkeiten bestehen um 11:25 Uhr in Leupoldsgrün (Ortsmitte) und um 11:40 Uhr in Münchberg (Autobahnmeisterei).