Mit Florian Thierauf und David Wich geben zwei weitere Spieler ihre Zusage für die neue Spielserie.

Ein weiterer Eckpfeiler verlängert

Für den 21-jährigen Wartenfelser Florian Theirauf ist es ein gefühlter Neuanfang beim Landesligisten. In der Winterpause der Serie 2016/17 von der SpVgg Bayern Hof nach Selbitz gewechselt, musste er, aufgrund eines im April erlittenen Mittelfußbruches über ein halbes Jahr pausieren. Erst jetzt zur Rückrundenvorbereitung kann er den operierten Fuß wieder voll belasten und entsprechend voll angreifen.

"Man sieht aktuell in den Vorbereitungsspielen wie sehr uns Flo in der Vorrunde gefehlt hat", ist Trainer Henrik Schödel begeistert vom Einsatz und der Präsenz auf dem Platz seines Terriers auf der Doppelsechs. "Neben seinen Defensivaufgaben weiß er zudem wo das Tor steht, dass haben die beiden sehenswerten Treffer in den Vorbereitungsspielen gezeigt", so der Selbitzer Übungsleiter weiter. "Von daher sind wir natürlich sehr froh dass Flo, der sicherlich auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen geweckt hat, weiterhin bei uns bleibt. Er fühlt sich wohl in Selbitz, und das soll auch so bleiben".

Nachwuchstalent bleibt bei der SV

Die Personalplaungen der SpVgg Selbitz schreiten weiter kontinuierlich vorran. Mit dem erst 19-jährigen David Wich hat ein großes Talent für die kommende Spielzeit verlängert. Eigentlich noch für die A-Jugend spielberechtigt, kam der Linksfuß in der aktuellen Vorrunde bereits auf 10 Einsätze in der Landesligamannschaft der Frankenwälder. Gegen seinen Ausbildungsverein, die SpVgg Bayern Hof, konnte er am vergangenen Wochenende sein erstes Tor für die 1.Mannschaft erzielen.

"Wenn David körperlich noch zulegt, hat er das Zeug zum absoluten Stammspieler", weiß Chefcoach Henrik Schödel ob der Qualitäten eines seiner zahlreichen Youngsters. Fußballerisch bringt er sehr viel mit, aber wir werden künftig ein Auge darauf haben, dass er Sonntags jeweils einen Extrakloß zum Schweinshaxen dazu bekommt", scherzt der Selbitzer Übungsleiter.

David Wich ist Sinnbild für den Weg der SpVgg Selbitz, auch künftig weitgehendst auf junge, hungrige Talente, um ein Gerüst von Eckpfeilern, aus der Region zu setzten.

Partner