Am kommenden Wochenende, Freitag, 28. Februar, bis Sonntag, 1. März, findet wieder ein Neulingslehrgang der Schiedsrichterverinigung Hochfranken im Münchberger Judoheim statt.

Ohne Schiedsrichter geht's nicht! – Eine alte Weisheit, die nicht von der Hand zu weisen ist. Und um den Spielbetrieb sicherzustellen, ist auch die Spielvereinigung Selbitz, wie alle Vereine, verpflichtet, eine gewisse Anzahl an Schiedsrichtern zu stellen. Dies stellt immer wieder eine Herausforderung dar, doch in diesem Jahr haben sich wieder zwei Sportfreunde der SVS bereit erklärt, den anstehenden Lehrgang zu besuchen, um anschließend für den Verein Spiele im Junioren- sowie Herrenbereich pfeifen zu können.

Und dennoch werden immer weiter Interessenten gesucht, welche die zugegebenerweise nicht immer einfachen Aufgaben eines Unparteiischen nicht scheuen. Solltest also auch du Interesse daran haben, Schiedsrichter zu werden, so melde dich doch kurz per Mail – info@spvgg-selbitz.de – oder telefonisch bei unserem Vorsitzenden Gerhard Färber unter Telefon 09280 1006 oder mobil 0170 350 16 86.

Terminüberblick zum anstehenden Lehrgang:
Freitag, 28.02.2020, 17:30 bis 22:00 Uhr
Samstag, 29.02.2020, 10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag, 01.03.2020, 09:30 bis 15:00 Uhr

Alle Termine finden im Judoheim Münchberg, Dr.-Martin-Luther-Str. 16 statt.
Eine Mitfahrgelegenheit ab Selbitz wäre gegeben.

Noch ein paar Antworten auf mögliche Fragen (Quelle BFV)

Was kostet die Ausbildung zum Fußball-Schiedsrichter?
Die Ausbildung kostet für den Lehrgang ca. 50 Euro. Diese Gebühr beinhaltet die Kosten für den Lehrgang und die Erstausrüstung als Schiedsrichter (komplette adidas-Ausrüstung aus Trikot, Hosen und Stutzen. Gesamtwert ca. 150 Euro). Die Kosten werden jedoch von der SpVgg Selbitz übernommen.

Wie alt muss ich sein, um Schiedsrichter zu werden?
Das Mindestalter, um Schiedsrichter zu werden, ist 14 Jahre. Nach oben besteht keine Begrenzung.

Bekomme ich Geld für meine Spiele?
Ja, für jedes Spiel, das durch den Bayerischen Fußball-Verband durch einen Schiedsrichter besetzt wird, erhält der Schiedsrichter eine Aufwandsentschädigung sowie ein Kilometergeld. Für Spiele im Juniorenbereich bekommt man zum Beispiel 12 Euro (U13/U15) bzw. 17 Euro (U17/U19) pro Spiel plus 0,30 Euro für jeden gefahrenen Kilometer. Je höher man pfeift, desto höher ist auch die Aufwandsentschädigung.

Ich spiele noch selber Fußball, kann ich trotzdem Schiedsrichter werden?
Ja, die Schiedsrichter-Gruppen ermöglichen seit Jahren beide Tätigkeiten durch eine gezielte Einteilung an spielfreien Tagen. Hierzu ist eine Abstimmung des Spielplanes mit den Einteilern notwendig, aber dadurch wird ermöglicht, dass man sowohl pfeifen als auch aktiv spielen kann.

Bin ich bei meinen Spielen allein? Wo sind die Spiele eigentlich?
Nein, jeder Schiedsrichter wird bei seinen ersten Spielen von erfahrenen Schiedsrichtern betreut, um offene Fragen vor Ort klären zu können und Tipps bekommen zu können. Die Spiele sind am Anfang in der unmittelbaren Nachbarschaft (bis 30 km).

Stimmt es, dass man als Schiedsrichter zu Bundesligaspielen freien Eintritt hat?
Ja, jeder Schiedsrichter hat zu allen Spielen im DFB-Gebiet freien Eintritt. Das gilt sowohl für die A-Klasse als auch für die Bundesliga (Sonderregelungen sind zu beachten).

Muss ich Mitglied in einem Verein sein, um SR werden zu können?
Ja, jeder Schiedsrichter muss Mitglied eines Vereins sein, der Mitglied des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) bzw. Deutschen-Fußball Bund (DFB) ist.

Partner