Landesliga, 18. Spieltag
Samstag, 28.10.2017, 14:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 4 : 1 SpVgg Bayreuth II

Y.Schuberth (9.) 1:0

K.Gezer (43.) 2:0

A.Pohl (46.) 3:0

E.Caliskan (83.) 4:1

       J.Hannemann (77.) 3:1
Schiedsrichter:  Sebastian Cornely (DJK Mühlbach) Zuschauer: 150

Zweiter Heimsieg in Folge

Mit einem hochverdienten 4:1 Heimsieg bezwingt die SpVgg Selbitz die stark dezimierte Bayreuther Regionalliga-Reserve. Mit zwei Toren kurz vor und nach dem Seitenwechsel entscheiden die Frankenwäldler die Partie zu ihren Gunsten.

2017 10 28 svs bayreuth2 01

Mit dem zweiten Heimsieg in Folge hat die SpVgg Selbitz vorerst wieder den Sprung in die obere Tabellenhälfte der Landesliga Nordost geschafft. Viel Mühe hatten die Frankenwäldler bei ihrem 4:1 gegen die SpVgg Bayreuth II allerdings nicht, denn die Gäste mussten gleich mehrere Akteure an die zeitgleich spielende Regionalligaelf abstellen und kamen mit dem letzten Aufgebot. "Ich bin trotzdem froh, dass wir die Aufgabe so souverän gelöst haben und uns durch den Sieg ein wenig von unten absetzen konnten. Jetzt können wir befreit die nächsten schweren Aufgaben angehen", schnaufte der Selbitzer Trainer Henrik Schödel nach dem Spiel tief durch.

2017 10 28 svs bayreuth2 02

Vom Anpfiff weg ließ seine Elf kaum Zweifel aufkommen, wer an diesem Nachmittag den Platz als Sieger verlassen sollte. Bereits in der Anfangsphase brennte es gleich einige Male lichterloh im Bayreuther Strafraum. Aber sowohl Gezer, Schmidt und auch Caliskan scheiterten an Torwart Kormann, oder waren in ihren Abschlüssen zu harmlos. Besser machte es der auf dem linken Flügel durchgebrochene Schuberth, der nach schöner Vorarbeit von Gezer und Caliskan den Ball von der Strafraumkante in den oberen rechten Torwinkel schlenzte. Nach der frühen Führung nahm Selbitz erst einmal den Fuß vom Pedal. Bayreuth fand im Anschluss zwar besser in die Partie, richtig torgefährlich wurden sie aber kaum. Lediglich Langlois Torschuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Die Schödel-Elf hatte die Zügel zwar in der Hand, schwang sich aber erst kurz vor dem Seitenwechsel noch einmal richtig auf. Per Doppelpass hebelten Schmidt und Gezer, die beide letztes Jahr noch das Altstädter-Trikot trugen, ihre ehemaligen Kameraden aus. Frei vor Kormann schob Gezer mühelos ein. Kurz darauf verpasste Caliskan den dritten Selbitzer Treffer.

2017 10 28 svs bayreuth2 03

Der sollte dafür kurz nach dem Pausentee fallen. Nach einer Gezer-Flanke stand Pohl am langen Pfosten sträflich frei und vollstreckte geschickt -entgegen der Laufrichtung des Torwarts- zur Vorentscheidung. Selbitz schaltete fortan in den Verwaltungsmodus. Der blutjungen Bayreuther Fohlenelf muss man zugute halten, dass sie sich nicht geschlagen gab. Die Regn-Schützlinge spielten gewillt nach Vorne und versuchten dem Spiel irgendwie noch eine Wende zu geben. Müllers Schuss aus circa elf Metern konnte Schall gerade noch wegfausten. Eine Viertelstunde vor Spielende gelang Hannemann mit einer schönen Einzelaktion der Anschluss. Das Tor befeuerte die Hoffnungen der Gäste. "Da konnten wir Selbitz noch mal richtig unter Bedrängnis bringen", meinte Bayreuths Coach Michael Regn nach der Partie. Das Anrennen seiner Elf war aber letztlich zu ungestüm und das kurze Strohfeuer war spätestens nach Caliskans 4:1 sechs Minuten später auch schon wieder erloschen.

2017 10 28 svs bayreuth2 04

So steht unter dem Strich ein verdienter Selbitzer Heimsieg, was Gästetrainer Michael Regn auch neidlos anerkannte: "Selbitz hat uns lange Zeit beherrscht. Die Tore waren sauber herausgespielt. Nach der Halbzeit bekommen wir dann gleich wieder einen Nackenschlag. Aber meine Elf hat sich nicht aufgegeben und hat alles versucht". Beste Akteure auf Bayreuther Seite waren Küfner, der als etatmäßiger Mittelstürmer diesmal als Innenverteidiger aushelfen musste, sowie der früh für den verletzt ausgeschiedenen Sommerer eingewechselte Hannemann. Bei der Heimelf gefielen der omnipräsente Gezer, sowie der in vorderster Front rackernde Jungspund Caliskan.

2017 10 28 svs bayreuth2 05

Trotz des Sieges werden sich die Mannen von Trainer Henrik Schödel steigern müssen, denn mit dem Tabellenzweiten TSV Buch wartet nächste Woche ein echter Gradmesser.

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: Chris Seidler

Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung SpVgg Bayreuth II
1  Andreas Schall (C) 1  Fabio Kormann
 3  Pascal Spindler 7  Oliver Danzer
5  Yannick Schuberthtor 8  Kevin Eckertgelbe karte
7  Martin Damrot 9  Nino Müller
8  Nico Schmidt 10  David Langloisauswechslung
 9  Eralp Caliskantor  11  Christoph Seeger
 10  Kaan Gezertor  13  Michael Lang
15  Albert Pohlauswechslungtor 14  Alexander Ainscough
 17  Maximilian Langgelbe karte 17  Hannes Küfner
25  Pascal Hagerauswechslung  20  Jannik Reutlinger (C)auswechslung
31  Marcel Findeißauswechslung  60  Hannes Sommererauswechslunggelbe karte
Ersatz Ersatz
12  Pascal Meister (ETW) 22  Andre Merrick (ETW)
11  Christian Hornauswechslung 15  Johannes Regnauswechslung
 14  Felix Edelmannauswechslung  16  Jannik Hannemannauswechslungtor
 16  Hannes Hässler 18  Johannes Petschnerauswechslung
18  Patrick Meister    
19 Lucas Herrmann    
22 Marco Bernegg    
28 David Wichauswechslunggelbe karte    
Trainer Trainer
 Hernik Schödel  Michael Regn