Auch wenn man es den Gesichtern der Selbitzer Verantwortlichen nicht ansieht, die SpVgg hat das Match mit 2 : 0 gewonnen...   
Beide Coaches waren sich in ihren Anlaysen zum Spiel nahezu einig, ein hart umkämpftes Derby gesehen zu haben.
 
Werner Thomas (TSV Neudrossenfeld): Wir haben gut begonnen, müssen eigentlich das erste Tor machen. Wer bei diesen Bodenbedingungen in Führung geht hat einen klaren Vorteil. Wir mussten in den letzten Wochen bis zu acht Stammspieler ersetzen, aber Jammern bringt uns nicht weiter. Glückwunsch an Selbitz, wenn wir schon verlieren, dann lieber hier als wie im Nürnberger Raum.

Henrik Schödel (SpVgg Selbitz): Die erste Halbzeit ging klar an Neudrossenfeld. Die Führung hat uns dann natürlich in die Karten gespielt. Ich kann meiner Mannschaft, die heute mit dem letzten Aufgebot angetreten ist, nur ein riesen Kompliment machen. Was sie in den letzten Wochen geliefert hat ist absolut Top. 

2016 11 26 neudrossenfeld 07