Landesliga, 22. Spieltag
Samstag, 24.11.2016, 14:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 2 : 0 TSV Neudrossenfeld

Y.Schuberth (50.)

N.Hübler (74.)

       
Schiedsrichter:  Dominik Nögel (Kunreuth) pfiff sehr gut Zuschauer: 190
Mit dem letzten Aufgebot zwingt die SpVgg Selbitz den Rivalen aus Neudrossenfeld mit 2:0 in die Knie. Schuberth und Hübler krönen den Kampf- und willensstarken Auftritt der Frankenwäldler. Die Gäste ließen vor allem im ersten Durchgang einige sehr gute Chancen ungenutzt und hatten am Ende nichts mehr zuzulegen.  
2016 11 26 neudrossenfeld 01 

Es ging Flott los in der Rewe-Arena. Nach nicht einmal einer Minute hatten die Grün-Weißen aus dem Kulmbacher Land die erste große Torchance. Ein von Florian Ascherl lang getretener Ball erreichte den pfeilschnellen Jan Buskies, der den Selbitzer Innenverteidiger George Patriche im Laufduell abschüttelte, seinen Torabschluss konnte Mario Möschwitzer gerade noch zur Ecke klären. Fast im direkten Gegenzug musste Johannes Hilla in höchster Not vor dem einschussbereiten Pascal Hager klären. Die nächste Möglichkeit gehörte wieder den Gästen. Daniel Hacker spielte mit Sascha Engelhardt Doppelpass und war plötzlich frei vor Möschwitzer, der behielt gegen den ehemaligen Hofer die Oberhand und konnte klären. Fortan nahmen beide Teams erst einmal den Fuß vom Gaspedal. Während Selbitz zunächst auf Sicherheit bedacht war und auf Kontermöglichkeiten lauerte, waren die Gäste die gefälligere und aktivere Mannschaft. Claudio Bargenda und Sebastian Lattermann zwangen Möschwitzer mit Fernschüssen zu Glanzparaden. Kurz vor dem Pausentee wurde es, in einem insgesamt fairen Derby, bei frostigen Temperaturen kurzzeitig hitzig: Nach einem Foulspiel von Kevin Winter kam es an der Mittellinie zu einer Rudelbildung mit nahezu allen Akteuren. Der gute Referee zeigte Winter Gelb und beruhigte die unübersichtliche Situation in aller Souveränität. 

2016 11 26 neudrossenfeld 02

Die zweite Halbzeit begann ähnlich rasant wie die erste. Zunächst blockte Niklas Hübler einen Buskies Schuss und auf der Gegenseite scheiterte Yannick Schuberth am stark reagierenden Kapitz im Neudrossenfelder Gehäuse. Zwei Zeigerumdrehungen später duellierten sich beide wieder, und diesmal war Schuberth der Gewinner. Nach einer perfekt getretenen Pavel-Flanke stand der nicht gerade als Kopfballungeheuer bekannte Flügelflitzer sträflich frei und köpfte zur Selbitzer Führung ein.
2016 11 26 neudrossenfeld 03
Neudrossenfeld schüttelte sich kurz und übernahm wieder das Kommando. Die Mannschaft von Werner Thomas versuchte sich auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Platz immer wieder durchs Mittelfeld zu kombinieren. Spätestens am Sechzehner wurden die zumeist von Lattermann, Bargenda oder Gareis initiierten Angriffe der Grün-Weißen auf rustikale Weise geklärt. Gegen die aufgerückten Gäste boten sich für Selbitz nun natürlich allerbeste Konterchancen. Winter hob mit einem blitzgescheiten Pass die Neudrossenfelder Abseitsfalle auf. Schuberth eilte völlig frei auf Kapitz zu, scheiterte aber an dessen Fußabwehr. Vier Minuten später fast die gleiche Situation: Diesmal bediente der in vorderster Front ackernde Pascal Hager punktgenau den durchgestarteten Hübler. Der Youngster blieb Kalt wie Hundeschnauze und schob eine Viertelstunde vor dem Ende zur 2:0 Führung ein. Neudrossenfelds Trainer Werner Thomas brachte mit Taubenreuther und Hoffmann noch einmal frische Kräfte. Die Anfangs nicht sattelfeste Selbitzer Abwehr stand inzwischen aber bombensicher und blieb auch im fünften Heimspiel in Folge ohne Gegentor.

2016 11 26 neudrossenfeld 05
Die Gäste verschossen ihr Pulver in der ersten halben Stunde. Die Führung wäre zu diesem Zeitpunkt absolut verdient gewesen. Am Ende des Tages fehlte den zu verspielt wirkenden Grün-Weißen die letzte Konsequenz. Selbitz bot einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung und schlug in den richtigen Momenten eiskalt zu.     
2016 11 26 neudrossenfeld 04

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: Chris Seidler

Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung TSV Neudrossenfeld
 1  Mario Möschwitzer (C)  1  Jan Kapitz
5  Yannick Schuberthauswechslung 3  Daniel Gareis
7  Martin Damrot 6  Florian Ascherlgelbe karte
10  Kevin Wintergelbe karte 8  Sebastian Lattermann (C)
14  Felix Edelmann 9  Sascha Engelhardtgelbe karte
17  Maximilian Lang 16  Julian Pötzinger
 19  Stefan Pavelauswechslung  19  Claudio Bargenda
25  Pascal Hager 20  Daniel Hackerauswechslung
 26  George Patriche 25  Kevin Königauswechslung
 28  Niklas Hüblerauswechslung  27  Johannes Hilla
31  Marcel Findeiß  33  Jan Buskiesauswechslung
Ersatz Ersatz
 3  Pascal Spindler  26  Lukas Reuther (ETW)
13  Dennis Frankauswechslung  7  Steffen Taubenreutherauswechslung
 15  Hannes Häßlerauswechslung 13  Florian Hoffmannauswechslung
 18  Modou Saine 32  Sebastian Brandauswechslung
20  Felix Strootmannauswechslung    
Trainer Trainer
 Henrik Schödel  Werner Thomas