Landesliga, 17. Spieltag
Samstag, 22.10.2016, 16:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 1 : 0 ASV Pegnitz
G.Patriche (78.)        
Schiedsrichter:  Manuell Doneff (Weingarts) Zuschauer: 122

Der rumänische Abwehrspieler sichert mit seinem Kopfballtreffer den Frankenwäldlern drei ganz wichtige Punkte. Bei widrigen Bedingungen liefern sich beide Mannschaften einen packenden Schlagabtausch.

Es sollte das erwartete Kampfspiel werden. Schiedsrichter Doneff verteilte insgesamt zwölf mal den gelben Karton und schickte den Pegnitzer Pöllath vorzeitig mit Gelb-Rot zum Duschen. Fußball wurde den Zuschauern in einer packenden und sehenswerten Partie aber auch geboten. Bereits in der Anfangsphase hätten beide Mannschaften in Führung gehen können, ja müssen.

2016 10 22 pegnitz 03

Zunächst schickte Martin Damrot Pascal Hager auf die Reise, die Pegnitzer Abseitsfalle schnappte nicht zu und der Selbitzer Sturmführer eilte alleine auf Sebastian Kausler zu, vergab aber zu überhastet. Auf der Gegenseite bediente Rene Schuster den völlig freistehenden Daniel Heißenstein, der Pegnitzer Torjäger hätte eigentlich nur noch einschieben müssen, Mario Möschwitzer kratzte den Ball aber sensationell noch von der Torlinie.

2016 10 22 pegnitz 01

Und es ging munter weiter: Wieder war Hager auf und davon, ließ sich aber zu weit abdrängen, sodass sein Abschluss letztlich zu harmlos war. Fortan beruhigte sich das Spielgeschehen etwas. Selbitz erarbeitete sich leichte Feldvorteile, konnte diese aber nicht in zählbares ummünzen. Damrot, Schuberth und Mallik zielten zu ungenau und Bernegg scheiterte an Kauslers Fäusten. Die Schlussphase des ersten Durchgangs gehörte dem ASV. Kevin Eckert narrte auf Linksaußen zwei Gegenspieler und passte flach nach innen, Felix Edelmann konnte in höchster Not klären. Johannes Regn, der früh für den angeschlagenen Johannes Wittmann kam, verzog aus Schrägposition und Eckerts Freistoß touchierte das Selbitzer Quergebälk. "Wir haben das Spiel heute in der Offensive verloren", bemängelte ASV-Trainer Heiko Gröger nach dem Spiel.

2016 10 22 pegnitz 02

Recht hatte er, denn nur kurz nach dem Seitenwechsel bot sich dem stark aufspielenden Christopher Schraml die nächste Chance zur Führung, scheiterte aber am ebenfalls stark aufgelegten Möschwitzer. Nach einer Stunde kam es dann zum Knackpunkt der Partie. Der bereits Gelb verwarnte Patrick Pöllath konnte sich gegen den davonbrausenden Martin Damrot nur noch mittels taktischen Fouls behelfen und sah die Ampelkarte. "Spielt clever, lasst den Ball laufen", rief Selbitz´Trainer Henrik Schödel seinen Mannen zu. Die Einheimischen drückten nun gewaltig. Der eingewechselte Niklas Hübler schob immer wieder über den linken Flügel an. Erst bediente er Marco Bernegg, der aus Nahdistanz das Leder über den Kasten jagte, dann schickte er Damrot auf die Reise, der aus spitzem Winkel scheiterte.

2016 10 22 pegnitz 04

Der Treffer des Tages war dem Selbitzer Verteidiger George Patriche vorbehalten. Nach einer Bernegg-Ecke nickte der aufgerückte Rumäne zur umjubelten Führung ein. In der Folgezeit verpasste es die Spielvereinigung den nie aufsteckendem ASV den Garaus zu machen. Sebastian Schott scheiterte per Foulelfmeter an Torwart Kausler, Hagers Schlenzer landete auf dem Tornetz und wiederum Schott schob am langen Pfosten vorbei. Pegnitz mobilisierte in den Schlussminuten noch einmal alle Reserven und schaltete in den Angriffsmodus. Selbitz leistete sich in der eigenen Hälfte viele dumme Fouls. Die daraus resultierenden Freistöße flogen immer wieder gen Selbitzer Tor. Dem angeschlagenen Heißenstein bot sich aus dem Gewühl heraus die riesen Chance zum Ausgleich, aus etwa zwei Metern brachte er das Kunststück fertig über das leere Tor zu schießen. Die letzte Chance des Spiels machte Möschwitzer gegen Schraml zunichte. Beide Teams boten geschlossene Mannschaftsleistungen. Während bei Pegnitz Mellinghoff, Schraml und Eckert hervorzuheben sind, ragten bei Selbitz Möschwitzer, Patriche und Damrot heraus.

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: Chris Seidler

Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung ASV Pegnitz
1  Mario Möschwitzer (C) 1  Sebastian Kausler
4  Thomas Mallik 2  Patrick Pöllathgelbe kartegelb rote karte(60.)
 5  Yannick Schuberthauswechslung  3  Rene Schustergelbe karte
7  Martin Damrotgelbe karte 4  Felix Mellinghoff
 10  Kevin Wintergelbe karte  5  Florian Muellergelbe karte
14  Felix Edelmanngelbe karte 7  Christian Frank
17  Maximilian Langgelbe karte 10  Daniel Heißensteingelbe karte
22  Marco Bernegggelbe karte 14  Christopher Schramlgelbe karte
 25  Pascal Hagerauswechslung 16  Johannes Wittmannauswechslung
26  George Patriche  18  Kevin Eckertgelbe karte
31  Marcel Findeißauswechslung  19  Stephan Otto
Ersatz Ersatz
 26  Dominik Brunhuber (ETW) 22  Alexander Kohl (ETW)
3  Pascal Spindlerauswechslung 9  Simon Gräfauswechslung
8  Sebastian Schottauswechslung  15  Tobias Redel
 13  Dennis Frank  17  Johannes Regnauswechslungauswechslung
19  Stefan Pavel    
28 Niklas Hüblerauswechslung    
30 Ahmet Gezer    
Trainer Trainer
 Henrik Schödel  Heiko Gröger