Landesliga, 13. Spieltag
Samstag, 24.09.2016, 16:00 Uhr
REWE-Arena Selbitz
SpVgg Selbitz 0 : 0 ASV Vach
         
Schiedsrichter:  Herdegen (Regensburg) pfiff sehr gut Zuschauer: 160

Mit einem torlosen Remis teilen sich die SpVgg Selbitz und der ASV Vach leistungsgerecht die Punkte. Trotz fehlender Tore war es ein interessanter Vergleich der von Spannung und der leidenschaftlichen Spielweise beider Teams lebte.

2016 09 24 vach 02

Das Spiel begann zerfahren, viele Ungenauigkeiten prägten die Anfangsviertelstunde. Trotzdem war es kein Langweiler, beide Mannschaften belauerten sich mit offenem Visier und gingen kernig zur Sache. Torannäherung fand auf beiden Seiten zunächst durch Standardsituationen statt. So auch nach einer halben Stunde, als der Vacher Leikam nach einem Winter Freistoß per Kopf seinen eigenen Torwart prüfte. Beck konnte das Leder per Glanzparade gerade noch über den Querbalken lenken. Nach dem Seitenwechsel war erneut Selbitz am Zug. Der von Bernegg bediente Schuberth war durch, ließ sich aber zu weit abdrängen, sodass sein Torabschluss ungefährlich wurde. Das war es dann aber auch für lange Zeit mit den Selbitzer Angriffsbemühungen. Vach kam Mitte der zweiten Hälfte immer stärker auf. Zwei Freistöße des eingewechselten Bölük landeten aus aussichtsreicher Position über dem Kasten. Selbitz agierte in dieser Phase zu passiv, schaffte kaum noch Entlastung. Sie hielten aber mit leidenschaftlichen Kampf dagegen. Und das Glück des Tüchtigen sollte ihnen hold sein: Nach einem Angriff über die linke Vacher Angriffsseite brannte es im Selbitzer Strafraum lichterloh. Zunächst rettete Möschwitzer klasse gegen den einschussbereiten Garcia, den Nachschuss kratzte Edelmann von der Torlinie, ehe Hübler das Leder in höchster Not zur Ecke klären konnte. Doch auch Selbitz hatte noch ein ganz dickes Brett im Köcher. Nach einem langen Ball des gut aufgelegten Edelmann, war der pfeilschnelle Schuberth den baumlangen Kerlen in der Vacher Hintermannschaft entwischt und eilte völlig frei in Richtung Tor. Torwart-Hüne Beck blieb lange stehen und ging als Sieger aus dem eins gegen eins Duell heraus.

2016 09 24 vach 05

Nach dem Spiel waren sich beide Trainer rasch einig: "Uns fehlte im letzten Drittel die Zielstrebigkeit. Jede Mannschaft hatte ihre Chancen, am Ende geht das so in Ordnung", war Vachs Trainer Norbert Hofmann mit dem insgesamt schon siebten Remis der laufenden Saison zufrieden. Selbitz Trainer Henrik Schödel konnte sich mit dem Endergebnis ebenfalls anfreunden: "In unserer Lage verliert man normalerweise ein Spiel das auf der Kippe steht. Es war ein Schritt in die richtige Richtung".
 
2016 09 24 vach 04

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: Chris Seidler

Aufstellung SpVgg Selbitz Aufstellung ASV Vach
 1  Mario Möschwitzer (C)  23  Mathias Beck
3  Pascal Spindlerauswechslung  2  Michael Gambel
5  Yannick Schuberth 4  Bastian Leikamgelbe karte
7  Martin Damrotauswechslung 5  Michael Mirschberger
10  Kevin WIntergelbe karte  7  Daniel Eich
14  Felix Edelmanngelbe karte  11  Richard Vidal Camejoauswechslung
17  Maximilian Langgelbe karte 14  Andreas Sejansgelbe karte
 19  Stefan Pavelauswechslung  15  Daniel Krapfenbauer
22  Marco Bernegg  17  Fabio Garcia
26  George Patriche  18  Kai Hufnagel
 31  Marcel Findeißgelbe karte 26  Rene Küffnerauswechslung
Ersatz Ersatz
13  Dennis Frankauswechslung 12  Jan Allerdissen (ETW)
 25  Pascal Hagerauswechslung  10  Akin Bölükauswechslung
28  Niklas Hüblerauswechslung 13  Fabian Müllerauswechslung
 30  Ahmet Gezer  19  Lukas Sanders
    20  Andreas Liebel
Trainer Trainer
 Hernik Schödel  Norbert Hofmann