Landesliga, 9. Spieltag
Samstag, 28.08.2016, 15:00 Uhr
Sportplatz Veitsbronn
ASV Veitsbr.-Siegs. 4 : 1 SpVgg Selbitz

Dimper (7.)

Dimper (20.)

Bolz (76.)

Dimper (81.)

      Hager (50.)
Schiedsrichter:  Lang (TV Jahn Schweinfurt) Zuschauer: 100

Die Frankenwäldler kommen in der Fußball-Landesliga einfach nicht in Tritt. In Veitsbronn kassiert das Team von Henrik Schödel die dritte Niederlage in Folge.

Nach zuletzt zwei Niederlagen wollte die SpVgg Selbitz am Sonntag beim bislang noch sieglosen ASV Veitsbronn-Siegelsdorf zurück in die Erfolgsspur. Doch dieses Vorhaben ging gründlich schief: Mit einer deftigen 1:4-Schlappe im Gepäck mussten die Frankenwäldler die Heimreise antreten.
Für die Urlauber Winter und Spindler sowie den verletzten Redondo rückten bei Selbitz Edelmann, Damrot und Hager in die Startelf.

Veitsbronn svs 2016 08 28 1

Die Heimelf erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach einem Stellungsfehler von Andre Keilwerth war nach einem langen Ball Dimper frei durch und erzielte die Führung bereits in der 7. Minute. In der Folge fand Selbitz etwas besser ins Spiel. Berneggs Schuss war zu hoch angesetzt und bei Schotts Freistoß war Torhüter Gossler auf dem Posten. Mitten in diese Phase die nächste eiskalte Dusche für die Frankenwäldler. Nach einem Fehlpass des an diesem Tag indisponierten Keilwerth war erneut Dimper frei durch und stellte auf 2:0. Wenig später hätte derselbe Spieler beinahe erneut zugeschlagen. Mit einem einfachen Diagonalball war die komplette Selbitzer Abwehr ausgehebelt. Es wäre mit dem dritten Torschuss der dritte Treffer gewesen. Dimpers Lupfer ging aber über das Tor.

 

Veitsbronn svs 2016 08 28 5

Die kurze aber deutliche Kabinenansprache von Schödel schien zunächst gefruchtet zu haben. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Hager nach schönem Mallik-Assist den Anschluss. Schott hätte wenig später ausgleichen können, sein Kopfball war aber etwas zu hoch angesetzt. Nach einem Eckball lief die Spielvereinigung Selbitz eine Viertelstunde vor Schluss in den entscheidenden Konter.: Bauer überquerte das gesamte Spielfeld, ließ einen Selbitzer stehen, flankte auf Bolz, der den Ball mit der Brust annahm und per Volleyschuss den Gäste-Keeper alt aussehen ließ. Damit war die Niederlage der Selbitzer besiegelt. Dimper setzte mit seinem dritten Treffer noch eins drauf.

Veitsbronn svs 2016 08 28 4

Wie schon in vielen Spielen zuvor, ließ die ASV-Defensive der Gastgeber nicht viel zu. Der Unterschied diesmal: die Chancenverwertung - dank Kapitän Dimper.
Veitsbronn svs 2016 08 28 6

Eine keineswegs übermächtige Heimelf war den Frankenwäldlern in Punkto Einsatzbereitschaft und Leidenschaft um Längen überlegen und hat sich den ersten Saisonsieg redlich verdient. Die Selbitzer sind nach dieser Niederlage auf den 14. Platz abgerutscht.

Ein sichtlich bedienter und angefessener Trainer Hendrik Schödel fand nach dem Spiel deutliche Worte: "Unser Defensivverhalten und die Fehlpassquote waren heute erschreckend." Nach den beiden frühen Toren der Gastgeber sei die Marschroute völlig über den Haufen geworfen worden. "Zwar ist es nach dem 2:0 für Veitsbronn 20 Minuten lang etwas besser gelaufen. Aber wir waren selbst nach dem Anschlusstreffer nicht in der Lage, das Spiel umzudrehen." T. P. /red

Es berichtete Thomas Popp. – Fotos: www.fupa.net

Aufstellung ASV Veitsbronn-Siegsdorf Aufstellung SpVgg Selbitz
 1  Fabio Gossler 1  Mario Möschwitzer
 2  Daniel Böning  4  Thomas Mallik
3  Christian Eichergelbe karte 5  Yannick Schuberth
4  Andreas Kallert 7  Martin Damrotauswechslung
 5  Marco Gräß 8  Sebastian Schott
6  Julian Baumann 11  André Keilwerth (C)auswechslung
7  Sven Ulrich 14  Felix Edelmann
8  Daniel Bauerauswechslung  17  Maximilian Lang
9  Robert Petkovauswechslung 22  Marco Berneggauswechslung
 10  Marco Dimper 25  Pascal Hagergelbe karte
 11  Marius Mauderauswechslung 31  Marcel Findeiß
Ersatz Ersatz
 12  Julian Henkeauswechslung  23  Yasin Yilmaz (ETW)
13  Thomas Schilmeierauswechslung 13  Dennis Frankauswechslung
 14  Rick Bolzauswechslung 28  Niklas Hüblerauswechslung
    30  Ahmet Gezer auswechslung
Trainer Trainer
 Markus Hütter  Henrik Schödel