Landesliga, 7. Spieltag
Sonntag, 14.08.2016, 15:00 Uhr
Sportplatz Jakobshöhe Bayreuth
SpVgg Bayreuth II 1 : 0 SpVgg Selbitz
H.Küfner (66.)        
Schiedsrichter:  Kai Hoffmann (TSV Röthenbach) Zuschauer: 66

Der Altstädter Toptorjäger Hannes Küfner stellte mit seinem Treffer eine über weite Strecken einseitig verlaufene Partie auf den Kopf. Beim 1:0-Sieg seiner Farben spielten die Selbitzer offensiv einen weitaus gepflegteren Ball und hätten durchaus zählbares mit auf die kurze Heimfahrt nehmen können.

Über Jahre waren die Duell zwischen der SpVgg Selbitz und der SpVgg Bayreuth Garant für spannende Spiele, in denen der Underdog aus dem Frankenwald nicht selten punkten konnte. Jetzt änderte sich das Bild. Die Altstädter Reserve kickte nach Jahren wieder einmal gegen die Hochfranken - und ging, zumindest der Ausgangslage nach zu urteilen, als Außenseiter in die Partie. Doch da war noch die personelle Situation. Während Selbitz bis auf die Langzeitverletzten und gestern erstmals in der Reserve aktiven Damrot und Frank sowie Urlauber Ahmet Gezer alle Mann an Bord hatte, durfte sich SpVgg-Coach Florian Wurster munter von oben bedienen. Gleich acht Mann aus dem erweiterten Regionalligakader standen auf dem Feld und halfen der Reserve, die ihrerseits viele Ausfälle zu verzeichnen hatte und nur zehn spielfähige Leute hätte aufbieten können.

Bayreuth svs 2016 08 14 2

Abwehrreihen dominieren das Geschehen
Die Partie ist ziemlich schnell erzählt. Die Gäste aus Selbitz standen defensiv unheimlich kompakt, überließen den Hausherren den schmalen Raum auf dem kleinen Platz im Mittelfeld und fuhren damit gut. Im letzten Drittel ging den Altstädtern mit ihrem durchweg regionalligaerprobten offensiven Mittelfeld die Präzision komplett ab - Tormöglichkeiten für die Gelb-Schwarzen vor der Pause: Null. Auf der anderen Seite durften Neuzugang Michael Krämer und Tobias Weber in der Innenverteidigung ebenfalls einen ruhigen Nachmittag verleben. Nur selten gelang es den defensivtreuen Gästen, wirklich druckvoll nach vorne zu kommen. Wenn, dann brannte es aber lichterloh - zumeist nach Standardsituationen. So hatte Keeper Florian Veigl einiges Glück, dass Schotts erster Freistoßversuch an den Pfosten klatschte und Cavelius am folgenden Flankenball Redondos vorbeirutschte (8.). Der Rest der ersten Hälfte: Mittelfeldgeplänkel ohne echte Höhepunkte, ohne grobe Schnitzer, ohne großmächtige Zweikampfszenen. Kurzum: Ein gepflegter Langeweiler, den die herrlichen Temperaturen erträglich machten. Mit einem einzigen spielerischen Highlight: Einen Flankenball kurz vor der Pause nahm Sebastian Schott per Seitfallzieher ab und wuchtete das Leder direkt auf die Füße des goldrichtig stehenden Veigl.

Bayreuth svs 2016 08 14 3

Küfner sticht erneut zu
Um auch den zweiten Durchgang kurz zu erzählen. Er ähnelte dem ersten doch sehr frapierend. Bayreuth weiterhin bemüht, ohne aber nach vorne wirkliche Durchschlagkraft zu entwickeln. Selbitz bemüht, den eigenen Keeper beschäftigungslos bleiben zu lassen und im Offensivspiel darauf vertrauend, das Standardsituationen zum Erfolg führen. Und beinahe wäre diese Hoffnung - ähnlich dem ersten Durchgang - erfüllt worden. Wieder war es Sebastian Schott. Wieder mit seiner linken Klebe. Dieses Mal aus zentraler Position. Den ersten Versuch parierte Veigl, den fälligen Eckball setzte Keilwerth per Kopf daneben (50.). Und noch einmal Schott: Sein 18-Meter-Schlenzer-Freistoß klatschte an den linken Pfosten, von wo aus das Leder am rechten Pfosten vorbei ins Toraus sprang - eine Aktion, die wohl nur auf Jakobs Höhen mathematisch so funktionieren kann... (61.). Das war es soweit mit Selbitzer Tormöglichkeiten. Die Altstädter hatten nicht viel mehr. Erst musste Möschwitzer nach einem Kuddelmuddel im Strafraum klären, ehe Hannes Küfner doch noch traf. Mit der einzig echten Tormöglichkeit der Hausherren. Cemal Keymaz tankte sich auf der rechten Bahn durch, Küfner versenkte die Hereingabe im Stile eines Torjägers. Das war es auf Jakobs Höhen, da die Schlussoffensive der Selbitzer wirkungslos verpuffte und die Altstädter nicht mehr als nötig taten, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Bayreuth svs 2016 08 14 5

Selbitz will daheim punkten, Altstädter im nächsten Derby
Während die Selbitzer nach einem optimalen Saisonstart mit acht Zählern hinter den Erwartungen hinterherhinken und jetzt auf einen Heimsieg gegen Kornburg hoffen, sind die Altstädter Fohlen mit ebenfalls acht Zählern im Soll. Für die Wurster-Truppe geht es jetzt nach Röslau. Dann ohne Unterstützung aus der ersten Mannschaft, die parallel gegen die Reserve des FC Bayern München spielt.Bayreuth svs 2016 08 14 6

STIMMEN ZUM SPIEL:

Henrik Schödel (Trainer SpVgg Selbitz)
"Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, haben auch bis auf das Tor keine Chancen zugelassen. Man muss auch sagen, dass wir auch nur aus Standards gefährlich waren. Wobei wir da drei, vier gute hatten. Ich bin zufrieden, mit der Chancenauswertung nicht. Wir hätten Punkte mitnehmen können. Schade, es hatte nicht sein sollen."

Florian Wurster (Trainer SpVgg Bayreuth 2)
"Es war heute schwierig. Das war eine zusammengewürfelte Mannschaft, der ein oder andere hatte Schmerzen. Über 90 Minuten haben die Jungs es eigentlich gut gemacht. Wir hatten natürlich sehr, sehr viel Glück. Normal musst du da ein Tor kassieren. Aber wie es so schön ist. Wenn die die Chancen nicht machen, wir hatten zwei. Eine haben wir rigoros durchgezogen, so wie ich es gerne öfter sehen würde. Im Endeffekt beschweren wir uns nicht über die drei Punkte."

Bayreuth svs 2016 08 14 4

Quelle: www.anpfiff.info – Fotos: Andreas Bär

Aufstellung SpVgg Bayreuth II Aufstellung SpVgg Selbitz
 1  Florian Veigl  1  Mario Möschwitzer
3  Mikel Seiter  4  Thomas Mallik
4  Laurin Michaelis (C) 5  Yannick Schuberth
7  Michael Krämerauswechslung 3  Pascal Spindler
 8  Tayfun Özdemirauswechslung  8  Sebastian Schott
 9  Cemak Kaymazgelbe karte  10  Kevin Winter
 10  Kaan Gezergelbe karte  11  Andrè Keilwerth (C)
 11  Nico Schmidt 18  Fernando Redondo
13  Tobias Weber  19  Daniel Caveliusauswechslung
 17  Hannes Küfnerauswechslung 28  Niklas Hüblerauswechslunggelbe karte
20  Jannik Reutlinger 31  Marcel FIndeiß{auswechslung
Ersatz Ersatz
 5  Manuel Bühlauswechslunggelbe karte  24  Dominik Brunhuber (ETW)
 6  Nikolai Bär 14  Felix Edelmannauswechslung
14  Ertac Tonkaauswechslung 17  Maximilian Langauswechslung
15  Julius Küfner  20  Felix Strootmann
16  Benjamin Djordjevic 22  Marco Berneggauswechslung
 18  Baas Petersauswechslung 25 Pascal Hager
    6 Benjamin Zekic
Trainer Trainer
 Florian Wuster  Hernik Schödel