Am Mittwoch, Anstoß 19 Uhr, absolviert die SpVgg Selbitz im tschechischen Cheb ihr zweites Testspiel im Rahmen der Rückrundenvorbereitung gegen den FC "Vorwärts" Röslau.

Nachdem der für den vergangenen Sonntag im unterfränkischen Landesligisten ASV Rimpar buchtäblich „in den Schnee“ gefallen ist, wird jeder weitere Testkick für die Schödel-Elf umso wichtiger.

Unglücklicherweise stehen dem Selbitzer Chefcoach gegen Röslau einige Stammkräfte aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung. Durch den Ausfall von Lang, Edelmann, Schuberth, Gezer, N.Schödel, Czaban, Heblik und Brunhuber wird die Selbitzer Elf vor allem in der Defensive ein komplett anderes Gesicht tragen als im Punktspielbetrieb. Dafür werden einige Youngsters aus dem Juniorteam zum Einsatz kommen.

"Vielleicht ist das gar nicht mal so schlecht", will Trainer Henrik Schödel nicht klagen. "Das kann uns auch bei Punktspielen passieren und so müssen sich eben einige Spieler auf ungewohnten Positionen durchbeißen und der ein oder andere, der bisher vielleicht etwas hinten dran stand sich in den Blickpunkt rücken. Besser jetzt als im Ligaalltag", führt der Übungsleiter weiter aus.

Einer der beiden Winterneuzugänge, neben Nicolai Schödel, Fabian Heblik, wird vereltzungsbeding sein Kurzdebüt für die SV erst einmal verschieben müssen. Der Kontakt zwischen dem 22-jährige Defensivallrounder, der zurzeit an der FH in Hof studiert und den Verantwortlichen der SV bestand lose schon seit über einem halben Jahr. Heblik war zuletzt für die 2.Mannschaft des SV Seligenporten aktiv, als dieses selbst noch in der Landesliga mitmischte und für die er in 29 Partien 4 Treffe erzielen konnte. Allerdings hat der in Neumarkt in der Oberpfalz geborene Student zuletzt sowohl verletzungs- als auch studienbedingt über 2 Jahre pausiert. Nach dieser langen Pause reagierte die Muskulatur, bzw. das Knie nach den ersten intensiven Übungseinheiten mit einer Überlastungsreaktion, die für den Neuzugang einige Tage Trainingspause zur Folge hat. Er wird zunächst individuell trainieren und Mitte der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Aufgebot: Schall, Pas.Meister – Caliskan, Damrot, Findeiß, Häßler, Herrmann, Horn, Pat.Meister, Pohl, Schmidt, Spindler, Strootmann, Thierauf, Wich, Schimmel, Umlauf, Osmane;