Unsere U19 und die U15 starten am Freitag, beziehungsweise Samstag in die Saison. Das Landesliga-Team empfängt die SG Quelle Fürth, das Kreisklassen-Team den FSV Naila.

Ab sofort wird der Terminkalender der treuen SV-Anhänger noch um einige Einträge reicher. Denn ab diesem Wochenende nehmen auch einige unserer Nachwuchsteams wieder den Spielbetrieb auf. Den Anfang macht am Freitag unsere U19 bei der (SG) SpVgg Oberkotzau (Anstoß 18 Uhr). Nach sechswöchiger Vorbereitung unter unserem neuen Coach Holger Knörnschild wollen unsere “ältesten” Nachwuchskicker gut in die Serie starten. In den beiden absolvierten Testspielen gegen die (SG) FSV Lobenstein/Schleiz (1:6) und dem FC Eintracht Münchberg (2:8) war zwar nichts zu bestellen, allerdings spielen die beiden Gegner auch jeweils eine Klasse höher. Dennoch zeigte unsere Elf vielversprechende Ansätze, die die Hoffnung auf einen erfolgreichen Saisonstart nähren.
 
Während unsere U17 noch eine Woche “Schonfrist” hat und erst am nächsten Sonntag um 10:30 Uhr in der REWE-Arena gegen die JFG Höllental in die Saison startet, steht die U15 in den Startlöchern und brennt auf den Anstoß am Samstag um 10 Uhr (Spielort - Stadion Naila) gegen die JFG Bayrisches Vogtland. Die U13, U12, U11 und U9 jagen allesamt erst ab nächsten Wochenende dem runden Leder hinterher.
 
Unsere zwei Herrenteams stecken bereits voll in der Saison und haben an diesem Wochenende beide Heimrecht. Das LL-Team empfängt am Samstag um 15 Uhr den Titelanwärter SG Quelle Fürth in der REWE-Arena. Nach dem unglücklichen 1:3 in Neudrossenfeld wollen unsere Blau-Weißen wieder an die guten Leistungen der letzten Heimspiele anknüpfen. Seit vier Partien ist unsere Mannschaft auf eigenem Grün ungeschlagen, zudem steht seit 223 Minuten die “Null” in der von Andi Schall gehüteten Kiste.
 
Für unser Juniorteam wird es 24 Stunden später ernst. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert unser Nachbar und Partner im Jugendbereich, der FSV Naila, an der Austraße. Nach deutlich erkennbarem Aufwärtstrend konnten sich unsere Youngsters vorerst im Mittelfeld der Kreisklasse West festsetzen. Um in der eng gestrickten Tabelle nicht wieder nach hinten zu rutschen, wäre ein Sieg gegen den aktuell auf dem dreizehnten Rang liegenden FSV natürlich Gold wert.