Zum bereits vierten mal in diesem Jahr reist die SpVgg Selbitz am  Sonntag in den mittelfränkischen Ballungsraum. Um 15 Uhr gastieren die Frankenwäldler beim Tabellensiebten Baiersdorfer SV.
 
Nach dem torlosen Remis gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf geht es für die Spielvereinigung weiterhin darum, die restlichen Punkte für den Klassenerhalt so schnell wie möglich einzusammeln. Der morgige Gastgeber ist da schon einen Schritt weiter. Die Krenstädter konnten sich letzte Woche frühzeitig aller Sorgen entledigen. Durch einen 1:0 Sieg beim SV Mitterteich haben die Mittelfranken die magische vierzig Punkte Marke geknackt. Eine Komfortsituation, die sich auch die Frankenwäldler schnellstmöglich ans Revers heften wollen. Bei aktuell 32 Zählern würde den Blau-Weißen der erste Dreier in 2017 natürlich gut zu Gesicht stehen. "Es ist momentan ein Schneckenrennen im Abstiegskampf, wir profitieren auch von den Niederlagen unserer direkten Konkurrenten", gibt Trainer Henrik Schödel unumwunden zu. In Baiersdorf könnte der Übungsleiter morgen auch mit einem Remis leben: "Jeder Punkt hilft uns weiter".
 
Personell bleibt bei der Spielvereinigung alles beim alten. Dennis Frank fällt, wie berichtet, mit einer schweren Knieverletzung langfristig aus. Marco Bernegg plagt eine Adduktorenzerrung und muss noch mindestens ein Spiel pausieren, so werden wohl wieder ein oder zwei A-Jugendspieler das Team ergänzen.
 
Aufgebot: Möschwitzer, Schall - Spindler, Mallik, Schuberth, Thierauf, Damrot, Schott, Winter, Edelmann, Lang, Rolph, Hager, Hübler, Findeiß;