Mit dem Schwung aus den letzten Wochen reist die Spielvereinigung am Freitag zuversichtlich zum Tabellensiebten SC 04 Schwabach.

Nach vier Siegen aus den letzten fünf Partien plant unsere Elf nun auch im schmucken Schwabacher Sportpark etwas zählbares mit nach Hause zu bringen. “Wir fahren ohne Druck da hin und freuen uns auf dieses Flutlichtspiel in einem super Stadion”, vermittelt Trainer Henrik Schödel Gelassenheit. Schwabach, da war doch mal was - genau: 2011 bestritten unsere Blau-Weißen in Schwabach ein Aufstiegsspiel zur damals noch eingleisigen Bayernliga gegen den TSV Gersthofen. Zwar wurde das Spiel mit 1:2 verloren, trotzdem war es -unterstützt von drei Fan-Bussen- ein absolutes Highlight in unserer jüngeren Vereins-Historie. Fünfeinhalb Jahre später zieht es unsere Farben nun wieder in die mittelfränkische Kreisstadt.Nach den zwei wichtigen 1:0 Heimsiegen gegen die beiden direkten Konkurrenten Pegnitz und Mitterteich konnten wir uns zwar erst einmal etwas Luft nach hinten verschaffen, allerdings warten, den heutigen Auftritt eingerechnet, mit dem ATSV Erlangen und dann beim TSV Buch drei ganz schwere Auswärtsspiele in Folge. “Danach wissen wir wo wir stehen”, betont Schödel, der zwar “optimistisch aber trotzdem mit einer Portion Respekt” den Fokus auf Schwabach legt: “Sie lauern immer wieder auf Fehler und schalten dann unheimlich schnell nach vorne um. Wir müssen kompakt stehen und dürfen ihnen keine Räume geben”. Im Hinspiel konterten die vom ehemaligen Profi Alexander Maul trainierten Schwabacher die Schödel-Elf eiskalt aus und siegten am Ende völlig verdient mit 4:0. “Wir sind gewarnt und wissen was auf uns zukommt”, setzt Schödel auch heute wieder auf seine zuletzt bärenstarken Defensivverbund um den rumänischen Abräumer George Patriche. Bis auf Niklas Hübler, der sich im Spiel gegen Mitterteich einen Muskelfaserriss zuzog und die nächsten Wochen pausieren muss, hat Schödel alle Mann an Bord. Für Hübler dürfte wohl Yannick Schuberth wieder erste Wahl sein. 

Kader: Möschwitzer (Brunhuber) – Spindler, Mallik, Schuberth, Damrot, Schott, Winter, Edelmann, Lang, Pavel, Bernegg, Hager, Patriche, Gezer, Findeiß;

Die SpVgg Selbitz setzt zu diesem Spiel einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist heute Nachmittag um 15:15 Uhr in Selbitz (Luitpoldplatz), um 15:25 Uhr in Leupoldsgrün (Ortsmitte) und um 15:40 Uhr in Münchberg (Autobahnmeisterei). Es sind noch wenige Plätze frei. Kurzentschlossene können sich gerne bei Vorsitzenden Gerhard Färber unter 09280/1006 noch anmelden.

Es berichtete Thomas Popp