Die SpVgg Selbitz will am Sonntag um 15 Uhr bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Bayreuth die kleine Serie von drei Spielen ohne Niederlage ausbauen. Auf der Jakobshöhe gilt es die schwierigen Begebenheiten anzunehmen.
"Nur wer die Zweikämpfe auf dem sehr kleinen Platz besser annimmt, wird das Spiel gewinnen", schwörte der Selbitzer Trainer Henrik Schödel seine Mannschaft am Freitagabend auf ein Kampfspiel in Bayreuth ein. Die Partie wurde unter der Woche kurzfristig vom Hans-Walter-Wild Stadion auf die altehrwürdige Bayreuther Jakobshöhe verlegt. Trotz aller Widrigkeiten wollen die Frankenwäldler ihren kleinen Lauf fortsetzen. Nach zwei Unentschieden gelang letzte Woche endlich der lange ersehnte erste Heimsieg gegen Dergahspor Nürnberg. "Das Spiel war zwar nicht berauschend, aber letztlich zählen die drei Punkte und die waren in unserer Situation ganz einfach wichtig", zieht Schödel ein positives Resümee. Gegen die Regionalliga-Reserve der "Altstadt" soll nun nachgelegt werden. Kein leichtes Unterfangen, denn auch Bayreuth konnte letzte Woche ihr erstes Erfolgserlebnis feiern. In Veitsbronn-Siegelsdorf gelang der Mannschaft von Florian Wurster der erste Saisonsieg. Allerdings waren mit Veigl, Renger, Michaelis, Gezer, Schmidt und Weber gleich sechs Akteure aus dem Regionalliga-Kader beteiligt. "Es werden sicherlich auch gegen uns wieder einige Reservisten aus der ersten Mannschaft dabei sein, aber das ist legitim und darf uns nicht beeinflussen", sagt Schödel, der auf dem engen Platz ein "Mentalitätsspiel" erwartet, wo es drauf ankommt "den absoluten Willen mitzubringen" um den Platz als Sieger zu verlassen. Personell können die Frankenwäldler aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt angeschlagenen Hager, Damrot, Bernegg und Strootmann konnten unter der Woche wieder schmerzfrei am Mannschaftstraining teilnehmen. Maximilian Lang steht nach seinem Urlaub ebenfalls wieder zur Verfügung.
 
Aufgebot: Möschwitzer, Brunhuber - Spindler, Mallik, Schuberth, Zekic, Damrot, Schott, Winter, Keilwerth, Frank, Edelmann, Lang, Redondo, Cavelius, Strootmann, Bernegg, Hager, Hübler, Gezer, Findeiß;