Keine falsche Bescheidenheit zeigten die SpVgg als Gastgeber des Spielbank-Cup in Naila. Nach durchwachsener Vorrunde schaltete die Schödel-Elf vor ausverkauftem Haus im Halbfinale Turnierfavorit SpVgg Bayern Hof aus und gewann im Endspiel nach Neunmeterschießen gegen Eintracht Münchberg. Ebenfalls positiv überraschen konnte die Waldsteiner, die aber am Punkt Nerven zeigten.

Neben dem Hochfrankenturnier, welches ja traditionell am 30.12. jedes Jahres im Osten des Fußballkreises Hof/Marktredwitz, genauer gesagt in Selb ausgetragen wird, wollte die SpVgg Selbitz als Gegenpart im Westen des Kreises künftig ein eigenes Turnier etablieren, ohne dabei jedoch mit den Selbern in Konkurrenz zu treten. Mit der Spielbank Bad Steben konnte die SVS für diesen Event auch gleich einen namhaften Namensgeber aus dem Frankenwald und mit Landrat Dr. Oliver Bär einen ebenso prominenten Schirmherren gewinnen. „Wir freuen uns sehr und sind gespannt. Es ist für uns ja auch eine Premiere“, ließ SV-Spielleiter Norbert Drobny vor dem Turnier im Gespräch mit anpfiff.info wissen. „Wir hoffen natürlich auch, dass die Organisation so funktioniert und dass die Spieler verletzungsfrei bleiben.“ Bereits im Vorfeld war den Selbitzern viel gelungen - spielstarke Mannschaften herzubekommen, attraktive Preise zu organisieren und in der Frankenhalle ein entsprechendes Umfeld für die Großveranstaltung zu schaffen.

2017 12 28 spielbank cup 19

Underdog sorgt für Furore

Bei den Ergebnissen in der Gruppe A rieben sich die 350 Zuschauer verwundert die Augen. Nicht etwa die Bezirksligisten aus Mistelbach oder Hof West und auch nicht Gastgeber Selbitz dominierte diese Gruppe, sondern Kreisligist FC Waldstein. Dabei war die Elf von Andreas Becher ohne ihren Trainer angereist, war aber von Beginn an hellwach und entzauberte reihenweise die höher gehandelten Teams. Den zweiten Platz, der zum Weiterkommen berechtigte, sicherte sich der Gastgeber mit etwas Glück. "Der Schuss in der letzten Minute wäre klar rein, wenn ihn nicht ein eigener Mann abgefälscht hätte", trauerte West-Spielleiter Thorsten Fischer dem 1:1-Unentschieden gegen den Landesligisten nach. Ebenfalls vorzeitig abreisen mussten die Mistelbacher, die aber im Gegensatz zu Kreisligist FT Hof eine ausgeglichene Bilanz vorweisen konnten. Den Turnern war an diesem Tag weder ein Treffer noch ein Punkt vergönnt.

2017 12 28 spielbank cup 03

Eine schwere Verletzung

In der Gruppe B zog die SpVgg Bayern Hof wie erwartet einsam ihre Kreise. Allerdings wurde die Freude durch die schwere Verletzung von David Oxenfart getrübt, der sich ohne gegnerische Einwirkung das Knie verdrehte und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Zweiter wurde Eintracht Münchberg, die sich im entscheidenden Match gegen Oberkotzau knapp durchsetzen konnten. Froschbachtal und auch Naila spielten zwar gut mit, hatten aber keine echte Chance auf die vorderen Plätze.

2017 12 28 spielbank cup 08

Auf dem Punkt hellwach

Das Halbfinale begann mit einem Paukenschlag, als Selbitz den Rivalen aus Hof ausschalten konnte. Zwar gelang es den Saalestädter, eine zweimalige Führung der Gastgeber zu egalisieren. Als aber Kaan Gezer aufgetaut war und zweimal traf, war die Partie entschieden. Viel Glück benötigte Münchberg, um ins Finale vorzudringen. Denn eigentlich hatte Waldstein in der Halbfinalbegegnung die besseren Chancen und auch eine Überzahlsituation. Aber anschließend beim Neumeterschießen wollte es nicht so recht klappen. Im Endspiel machte Kaan Gezer beim Duell Selbitz gegen Münchberg gleich weiter, wo er aufgehört hatte. Doch Jonas Köhler riss mit seinem späten Ausgleich die Schödel-Elf zunächst aus allen Träumen - und verschoss dann ebenso wie Bruder Lucas.

2017 12 28 spielbank cup 15

Finale

Selbitz - Müchberg 5:2 n.N.
Eigentlich sah es lange nach einem Erfolg der Gastgeber aus. Gezer nutzte seinen Lauf aus dem Halbfinale und danach verwaltete Selbitz seinen Vorsprung. Doch Jonas Köhler machte dem Landesligisten 30 Sekunden vor Schluss einen Strich durch die Rechnung. Doch die Köhler-Brüder zeigten Nerven und Damroth verwandelte den entscheidenden Schuss.

2017 12 28 spielbank cup 18

Spiel um Platz 3

Waldstein - Bayern Hof 5:6 n.N.
Der Kreisligist zeigte sich auch gegen den Favoriten unbeeindruckt, schienen aber geschlagen, als Vogel eine Minute vor Schluss die Hofer erneut in Führung schoss. Doch Paul Schratt glich mit einem halbhohen Schuss aus und erneut ging es an den Punkt.  Wiederum verballerte Waldstein die ersten beiden Schüsse, so dass sich der Bayernligist Rang 3 sicherte.

2017 12 28 spielbank cup 16

Halbfinale

Selbitz - Bayern Hof 4:2
In der hart umkämpften, aber fairen Partie erwischte der Landesligist den besseren Start. Damroth und Wich schafften die Führung, aber auch Hof glich durch Strössner und Krantz jeweils aus. Danach kam der große Auftritt von Kaan Gezer. Erst verwandelte er nach Freistoß und dann vollendete er einen Konter.

Münchberg-Waldstein 3:0 n.E
Lange war es ein Hin un Her ohne die ganz großen Torchancen. Daran änderte sich auch nichts, als Waldstein nach Zeitstrafe in Überzahl war, denn der Kreisligist versuchte es meist aus der zweiten Reihe. Beim Elfmeterschießen hatte Waldstein einfach verwachst.

2017 12 28 spielbank cup 14

Gruppenspiele

Bayern Hof - Naila 6:1
Knoll und Strössner per Doppelschlag stellten in der einseitigen Begegnung die Weichen früh auf Sieg. 

Froschbachtal- Münchberg 2:3
Wieder konnte Lucas Köhler die Eintracht in Führung bringen, als er aus dem Hinterhalt abzog. Aber auch gegen den Ausgleich von Felix Lang ins lange Eck war kein Kraut gewachsen. Danach traf Münchberg nur die Latte. Den zweiten Treffer besorgte dann Hübler. Nach dem 3:1 verkürzte Lang erneut. Aber nun lief den Fröschen die Zeit davon. 

Selbitz -  FT Hof 5:0
Auch der frühe Führungstreffer durch Damroth verlieh dem Landesligisten nicht die nötige Sicherheit. Als Damroth aber erneut traf, war der Halbfinaleinzug der Gastgeber gesichert, zumal die Turner kaum mehr Widerstand entgegensetzten.

Mistelbach-Hof West 3:2
Mistelgau war in Person von Marco Weber gleich hellwach und legte vor.  Doch Mahmut Syilka gab postwendend die Antwort. Technisch fein dann die erneute Mistelbacher Führung durch Ansari. Nach dem erneuten Ausgleich war zwar Hof am Drücker. Aber Max Ludwig blieb eiskalt, als er in Mittelposition die Kugel bekam.

Oberkotzau-Naila 5:3
Die SpVgg ging durch ein Tor aus dem Eck durch Rico Raithel in Front. Doch der FSV glich postwendend aus. Beide Teams spielten nach vorne und auch der Heber von Popp zum 2:1 konnte sich sehen lassen. Am Ende entschied die SpVgg den Schlagabtausch für sich.

Froschbachtal - Bayern Hof 0:3
Nach schönem Knoll-Pass musste Strössner nur noch den Fuß hinhalten. Viel Schmackes war dagegen beim Knaller durch Fiebinger dahinter. Hof hatte auch danach alles unter Kontrolle. Loris Vogel setzte dann den Schlusspunkt. 

Waldstein - FT Hof 5:0
Keine Probleme für die Waldsteiner. Dominik Krauss streute sogar noch einen Zaubertreffer mit der Hacke zum 3:0 ein.

Selbitz - Hof West 1:1
Hektik bis zur letzten Sekunde. Yannik Schuberth brachte in der hart umkämpfte Partie die Selbitzer in Front. Aber Mahmut Syilka konnte in Überzahl ausgleichen. Am Ende hatten beide Teams den Sie auf dem Schlappen.

Oberkotzau - Münchberg 0:1
Im Bezirksligaduell schenkten sich die Kontrahenten nichts. Als Jugendspieler Lucas Köhler die Eintracht in Front schoss, mobilisierte die SpVgg alle Kräfte. Am Ende musste der SpVgg-Spielertrainer in der hektischen Schlussphase vom Feld - Ein Münchberger folgte kurze Zeit später.   

Froschbachtal - Naila  4:1
Wieder zeigte sich Naila ohne Respekt und ging in front. Felix Lang schaffte aus spitzem Winkel sehenswert den Ausgleich. Nach einmal Ballgewinn vollstreckte Konstantin Langaris für den Kreisligisten. Felix Lang machte dann den Sack zu.

Waldstein - Mistelbach 3:0
Waldstein weiter auf dem Vormarsch. Nach Treffern von Stumpf und Krauss hatte die Mannschaft auf dem Bayreuther Raum die eine oder andere gute Gelegenheit. Doch das Tor schoss erneut die Truppe, die ohne ihren Coach Andreas Becher antritt. 

Hof West - FT Hof 1:0
Die Kräfteverhältnisse waren klarer, als das Ergebnis besagt. Nach der frühen Führung waren die Westler klar überlegen, konnten aber beste Chancen nicht nutzen.

Bayern Hof - Münchberg 3:1
Bevor sich die Eintracht versah, zirkelte Knoll die Kugel zur Hofer Führung ins lange Eck. Danach zeigte Münchberg zu viel Respekt und Hof leistete sich sogar einen vergebenen Strafstoß durch Strössner. Der Ehrentreffer fiel erst kurz vor Schluss.

Froschbachtal-Oberkotzau 1:4
Auch die Frösche schnupperten nach der Führung an einer Überraschung. Doch Wunderlich und Raithel drehten die Partie und führten die Oberkotzauer letztlich zu einem ungefährdeten Sieg.

Selbitz - Waldstein 1:3
Erste Überraschung. Die Schödel-Elf begann zwar stürmisch. Doch Dominik Krauß verwandelte einen Freistoß und danach kam Selbitz nicht mehr recht ins Spiel. Nach dem Seiler-Treffer neigte sich die Partie immer mehr in die Richtung des Kreisligisten.

Mistelbach - FT Hof 4:0
Klare Sache für den Bezirksligisten. Nach der Führung der Tascner-Elf hatte Kevin Hornfischer den Ausgleich auf dem Fuß. Doch Ansari per Abstauber sorgte für die Vorentscheidung.

Eintracht Münchberg - Naila 5:2
Der Lokalmatador überraschte und ging zweimal in Front. Doch Niklas Hübler schaffte den 2:2-Ausgleich und anschließend gab es die erste Eintracht-Führung. Nach dem 4:2 durch Lucas Köhler war die Sache durch. 

Gelungener Start für den Gastgeber und Favorit Bayern Hof. Ein Remis durch einen Treffer in letzter Sekunde gab es zwischen Hof West und Waldstein.

Quelle: www.anpfiff.info / Bilder: Chris Seidler