Auf 30:70 bezifferte der Selbitzer Trainer Henrik Schödel unter der Woche die Chancen auf eine Austragung der Partie zwischen der SpVgg Selbitz und dem 1. SC Feucht.

Heute Mittag sind die Prozentpunkte gen Null gesunken. “Der Platz war bis Donnerstagabend weitestgehend abgetrocknet. Wenn es so geblieben wäre hätten wir spielen können. Durch den einsetzenden Regen in der Nacht zum Freitag ist eine Austragung leider nicht möglich, zumal bis morgen weiterer Niederschlag vorhergesagt ist”, berichtet der Selbitzer Vorsitzende Gerhard Färber.

Nach der Spielabsage in Baiersdorf am letzten Wochenende haben die Frankenwäldler nun bereits zwei Nachholspiele zu bestreiten. Nächste Woche gastiert die SpVgg Selbitz beim Frankenwald-Rivalen SV Friesen, wo eine Austragung ebenfalls sehr vakant sein dürfte. Für Trainer Henrik Schödel nicht gerade Ideal. “Zum Frühjahrsauftakt Ende Februar ist ja auch noch nicht sicher ob gespielt werden kann, dann hätten wir unter Umständen im April acht oder gar neun Spiele zu bestreiten”, gibt Schödel zu bedenken. Die ausgefallene Partie beim Baiersdorfer SV wurde inzwischen auf den 25. Februar angesetzt. Die Partie gegen den SC Feucht wurde noch nicht neu terminiert.