Nach einer katastrophalen letzten Saison in der JFG Selbitztal starte die Spielvereinigung Selbitz nun mit einer eigenständigen U19 im Zuge des neu etablierten Junior-Teams. Der Fortschritt unter Trainer Bastian Richter mit einem Trainerstab ist schon jetzt klar erkennbar. Während im Vorjahr gegen Mannschaften wie Oberkotzau noch hohe Niederlagen die Folge waren, konnte in diesem Testspiel ein souveräner Sieg eingefahren werden.

In einer guten Landesliga-Partie trennen sich die SpVgg Selbitz und der TSV buch mit einem 1:1. Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis, wobei auch ein Heimsieg bei besserer Chancenverwertung nicht unverdient und gut möglich gewesen wäre.

Mit einer starken Vorstellung besiegt die SpVgg Selbitz die SpVgg Bayern Hof mit 3:1 und zieht in die erste Hauptrunde des Bayrischen Toto-Pokals ein.

Im Elfmeterschießen setzten sich die Frankenwäldler gestern Abend in der ersten Toto-Pokal Runde auf Verbandsebene gegen den SV Memmelsdorf durch. In der zweiten Runde kommt es nun nächste Woche  zum Pokalknaller gegen die SpVgg Bayern Hof.

Bei spätsommerlichen Temperaturen und einer stattlichen Kulisse trafen sich die beiden Mannschaften aus dem Frankenwald zum Fußball-Landesliga-Derby Dritter gegen Siebter. Am Ende waren beide Trainer mit dem Ergebnis zufrieden - die Serien haben gehalten. Markus Häßler: "Das 1:1 ist o.k. Wir haben uns bei dem Gegentor dumm angestellt, aber die Friesener haben diszipliniert in einer guten Ordnung gespielt. Vor allem in der ersten Halbzeit haben sich meine Spieler nicht an die besprochenen Vorgaben gehalten."

Zu einer klaren und schnellen Angelegenheit wurde der sehr gelungene Heimauftritt der „Elf aus dem Frankenwald“ gegen einen im ersten Durchgang deutlich unterlegenen BSC Saas Bayreuth. Nach 24 Minuten stand es bereits 3:0 für die Mannen von Markus Häßler. Während die viel zu statisch agierenden Gäste aus der Wagnerstadt vor dem Pausentee haarscharf an einem Debakel vorbei schrammten, fiel der Sieg in der zweiten Halbzeit vielleicht doch um ein Tor zu hoch aus.

Einen nie gefährdeten 3:0-Heimsieg, der leicht noch hätte höher ausfallen können, landete die SpVgg Selbitz gegen einen enttäuschenden Gegner aus dem Lichtenfelser Land, der mit 13 Punkten furios in die Saison gestartet war. Unterm Strich lieferten die Hausherren einen engagierten Heimauftritt mit sehr hohem Unterhaltungswert ab – gespickt mit zahlreichen schnell vorgetragenen Angriffen der Selbitzer Youngsters, die wie entfesselt aufspielten und sich in die Herzen des Selbitzer Anhangs spielten.

Sehr achtbar hat sich Fußball-Landesligist SpVgg Selbitz im Pokalspiel gegen den klar favorisierten Namensvetter aus Bayreuth aus der Affäre gezogen. Die Hausherren zeigten keinerlei Respekt und spielten frech gegen den nahezu in Bestbesetzung angetretenen Regionalligisten mit. Selbst nach dem 0:2-Rückstand gab sich die Elf aus dem Frankenwald nie auf und war dem Anschlusstreffer näher als die Gäste dem dritten Tor.

Mit 5:2 besiegt die SpVgg Selbitz den SSV Kasendorf auch in der Höhe verdient. Mit der ersten nennenswerten Torchance erzielte Cavelius nach einem schönem Spielzug die Führung. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit stellten Bächer und Elbl die Weichen auf Sieg. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Elbl gar auf 4:0. Selbitz scheiterte in der Folgezeit noch mehrfach am besten Gästeakteur, Torwart Eck.

Nach dem 5:2 Heimsieg gegen den SSV Kasendorf feierte die Mannschaft der SpVgg Selbitz zusammen mit ihren Fans einen feuchtfröhlichen Bayrischen Abend. Nach einem deftigen Hax´n Essen ging es im "Haisla" so richtig Rund. Alleinunterhalter Jürgen Rank aus Göhren gab sein Repertoire aus Witzen und Musik zum Besten.

Mit dem dritten 1:1 Unentschieden in Folge tritt die SpVgg Selbitz in der Landesliga/Nordost auf der Stelle. In einer flotten, am Ende hin hitzigen und ruppigen Partie, in der Schiedsrichter Klerner neun mal den Gelben Karton zeigte, waren die Gäste aus Fürth der erwartet starke Gegner.

Leistungsgerecht endet die Partie zwischen der SpVgg Selbitz und dem ASV Vach. In einem teils hektischen Schlagabtausch schenkten sich beide Kontrahenten nichts.

Bei guten äußeren Bedingungen und vor einer erfreulichen Zuschauerkulisse begannen beide Mannschaften sehr offensiv. Die Heimelf musste sich erst finden und versuchte über das Kurzpassspiel zum Torerfolg zu kommen, während es die Gäste direkt und möglichst schnell versuchten.

Mit einem 2:0 Heimsieg startet die SpVgg Selbitz in die neue Landesligasaison. Dabei spannten die Häßler Schützlinge ihre Anhänger unnötig lange auf die Folter. Erst in der 89. Spielminute setzte der erst wenige Sekunden zuvor eingewechselte Martin Damrot mit dem zweiten Selbitzer Treffer den Deckel auf die Partie.

Auch wenn die Traditionself des 1. FC Nürnberg nicht in Bestbesetzung angetreten war, bewiesen die früheren Bundesligaprofis bei der 100 Jahr-Feier der SpVgg Selbitz eindrucksvoll, dass sie von ihrem großen Können nichts verlernt haben. Nach klassischem Fehlstart und einem 4:2-Rückstand zur Halbzeit drehten Martin Driller & Co. die Partie gegen die Allstars der SpVgg Selbitz und siegten nach fein herausgespielten Treffern mit 7:4.